Was wir im Schatten der Pandemie nicht sehen

Gastbeitrag

Neueste Artikel

Mai 8th, 2020 | 0 Kommentare
Genom-Laborbild

Gedanken zur Neuveröffentlichung meiner Dystopie „Unter Markenmenschen“ von: Birgit Rabisch   Zurzeit richtet sich das Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit auf das Corona-Virus, das unser Leben und unsere Gesundheit bedroht und unser alltägliches Leben in bisher ungekanntem Ausmaß verändert hat. Es beansprucht unsere Aufmerksamkeit fast ganz. Die Klima-Erwärmung, die zuvor im Zentrum unserer Sorgen und Befürchtungen stand, hat nichts von ihrer Bedrohlichkeit verloren, im Gegenteil. Doch akute Gefahren überdecken in unserem emotionalen Haushalt oft die langfristigen. Umso mehr gilt das für eine Entwicklung, die, obwohl sie die Substanz des Menschen bedroht, schon vorher nur sporadische Aufmerksamkeit erregt hat: der möglich gewordene Eingriff…

Weiterlesen
Februar 14th, 2020 | 0 Kommentare

Darf man als Schriftstellerin hoffnungslos unromantisch sein?   Romantische Liebe ist überall, selbst in meinen Romanen. In Letzte Runde verzehrt sich Laszlo nach der schönen Maria, in Morgengrauen sucht Agnes in ihren Erinnerungen nach der großen Liebe. Romantik bleibt dabei immer Nebendarsteller der Vergangenheit, die Liebenden treffen nie im Hier und Jetzt aufeinander, ein klassisches Happy End bleibt aus. „Love’s the funeral of hearts“, heißt es in einem meiner Lieblingssongs von 2003. Damals war ich noch ein Fan von dramatischen Gitarrensounds und schweren Texten. Gerade ist „Dance Monkey“ von Tones & I mein Favorit. Wie kann man so Mainstream sein…

Weiterlesen
Januar 24th, 2020 | 0 Kommentare
Foto: National Cancer Institute / Unsplash

Regie: Adam Bolt (Dokumentarfilm), USA 2019, läuft seit November 2019 in deutschen Kinos   Spätestens am 26.11.2018, als von He Jiankui in China die Geburt der ersten gentechnisch veränderten Zwillinge bekanntgegeben wurde, sind auch viele, die sich nicht sonderlich für Gentechnik interessieren, mit der Buchstabenfolge CRISPR konfrontiert worden. Diese Abkürzung steht für Clustered Regularly Interspaced Short Palindromic Repeats. Das kann man als Laie ruhig gleich wieder vergessen, aber CRISPR sollte man sich merken. Die so bezeichnete Technik könnte die Zukunft von allen Lebewesen auf diesem Planeten nachhaltig verändern, einschließlich der des Menschen. CRISPR ist eine Genschere, mit der man einzelne…

Weiterlesen
Dezember 8th, 2019 | 0 Kommentare

Autor: Kai Maruhn   Wann beginnt man mit dem Schreiben? Vielleicht in dem Augenblick, in dem man anfängt, seine Umwelt zu beobachten, sich Geschichten anzuhören und Stimmungen zu erspüren. Einen muss es ja schließlich geben, der sich ansieht, was alle anderen so machen, sagte ich mir, und statt dem Unterricht zu folgen, las ich lieber Bücher unter dem Tisch. Ich erinnere mich noch daran, dass ich keine Ermahnung von meinem Geschichtslehrer bekam, weil es immerhin Thomas Carlyle war, den ich da verschlang und ich mich dennoch am Unterricht beteiligte. So träumte ich und lag in den Wiesen und begann, alles…

Weiterlesen
Dezember 1st, 2019 | 0 Kommentare
Mägdesprung

Autorin: Vera Rosenbusch   „Die Schwarze Rosa“ ist ein spannender Roman voller überraschender Wendungen – ein Lesevergnügen. Und sie beleuchtet ein aktuelles Thema: Ein wissensdurstiges Mädchen wird zur Helfershelferin einer rechtsextremen Truppe. Im Vorwort erzählt die Autorin zunächst von ihrer geliebten Großmutter. Als sie nach deren Tod einen Pappkarton mit Hinweisen auf die „Schwarze Reichswehr“ findet, fällt sie aus allen Wolken. Als junge Frau hatte Rosa durch ihre Brüder Paul Schulz kennengelernt, den Anführer dieser illegalen rechtsterroristischen Truppe. Sie verlobte sich und lebte mit ihm in „wilder Ehe“, wie das damals hieß. Ich finde es bemerkenswert, wie es der Schriftstellerin…

Weiterlesen
Juli 27th, 2019 | 0 Kommentare

Über Bilder im Kopf und Bilder an der Wand   von Michael Kanofsky   Das ist merkwürdig: Da dachtest du, mit dem Abschluss deines Romans wären auch deine Figuren in den Seiten und zwischen den Buchdeckeln verschwunden. Doch plötzlich tauchen sie wieder auf, der Ich-Erzähler, der Literaturwissenschaftler Dr. Franz Stidmann und die Gräfin. Da sitzen sie: im Garten der Villa der Gräfin im 19. Wiener Gemeindebezirk, in Wien-Döbling. Offenkundig ist es einer jener Sommer, in denen es noch nicht so heiß ist, dass man in das Haus flüchten müsste. Man sitzt an einem Gartentisch, bei Tee und Kaffee und Gebäck…

Weiterlesen
Mai 28th, 2019 | 0 Kommentare
Hand hält Glaskugel überm Bodensee

Vier Tage literarischer Luxus am Bodensee Autor: Moritz Hildt   Diese Geschichte beginnt damit, dass ich am Karfreitagmittag im ausgestorbenen Stadtkern von Aulendorf stehe, ins Schussental hinabblicke, das sich wie ein endloses Unterland jenseits der Bahngleise auffächert, einen leisen Anflug von Panik zu unterdrücken versuche und mich wieder und wieder frage: Wie bin ich überhaupt hierhergekommen? Ich muss zurück zum Bahnhof. Bald fährt mein Anschlusszug, der mich an den Bodensee bringen wird. Unfreiwilligerweise habe ich hier, an jenem seit dem 19. Jahrhundert regional bedeutsamen Eisenbahnknotenpunkt, eine Dreiviertelstunde Aufenthalt. Ich schaue auf die zwei Straßenkarten an einer Informationstafel nahe der Kirche,…

Weiterlesen
Januar 25th, 2019 | 1 Kommentar

Gastautorin: Victoria Hohmann Fotos: Ike Reiter   Auf die duotincta zu treffen, war gleichermaßen Glücks- wie Zufall. (Letzterer wird ja gerne diskutiert, Ersterer kann, glücklicherweise, einfacher zu einem erklärt werden.) Es begab sich auf einem Straßenfest unter dem Dach eines Lesezelts. Dort war ich als Autorin und Verlegerin des VHV-Verlags zugegen, der sich, noch recht frisch in der Verlagswelt, für Kurzprosa stark macht. Im Leben ergänzt man sich wohl immer auf die eine und andere Weise, doch selten auf Anhieb und gut und obendrein als Verlage. Und wenn. Dann läuft das z. B. wie folgt: Schwups, ist man Kooperationspartner*in. Schwups,…

Weiterlesen
Dezember 20th, 2018 | 0 Kommentare

Autor Wolfgang Eicher blickt auf die gemeinsame Zeit in Wien zurück   Die duotincta kommt! Das ganze Jahr über sitze ich in meinem von Berlin weit entfernten Wien und fühle mich literarisch einsam. Doch einmal im Jahr kommen Autoren und Verlagsinhaber, um mit mir zu lesen, Bücher zu präsentieren und zu verkaufen, um die Literatur zu feiern, die sich im Laufe der kurzen Verlagsgeschichte angestaut hat.   Dieses Jahr haben sich der Lektor Ansgar Köb sowie die Autoren Stefanie Schleemilch und Lutz Flörke mit ihren brandneuen Romanen „Morgengrauen“ und „Das Ilona-Projekt“ angekündigt. Ein wesentlicher Bestandteil der duotincta-Familie ist der vertraute und…

Weiterlesen
Juli 9th, 2018 | 2 Kommentare

Autorin: Birgit Rabisch – Wie war denn das Wettlesen um den „Kurzgeschichtenpreis der Hamburger Autorenvereinigung“, fragt mein lieber Verleger neugierig, und ich überlege lange, was ich darauf antworten soll. Zu lange für einen Verleger in ewiger Terminnot, aber in ein, zwei Sätzen lässt sich das nicht beantworten. Beschreib das doch in einem Beitrag für unseren Blog, handele ich mir prompt den nächsten Arbeitsauftrag ein. Nun denn, hier mein Versuch einer Antwort: Als ich das Wettbewerbsthema „Heimat“ las, dachte ich, nee, das ist nicht mein Thema. Und ich bin überhaupt keine Freundin von Wettbewerb bei literarischen Texten. Man vergleicht immer Äpfel…

Weiterlesen